Artikel einer Kategorie in der Seitenleiste von WordPress per Plugin ausgeben

Um die Artikel einer bestimmten Kategorie in der Seitenleiste von WordPress auszugeben, gibt es verschiedene Lösungswege. Ein Weg wäre, direkt im Quellcode Änderungen vorzunehmen. Wie dies möglich ist, kann z.B. bei Perun oder Roman Harcke nachgelesen werden.

Wem aber die Kenntnisse zum Ändern des Quellcodes fehlen oder diesen einfach nicht anfassen möchte, muss auf ein Plugin zurückgreifen. An dieser Stelle bietet sich das Plugin  Category Post Widget von James Lao an. Es ist zwar offiziell nur bis WordPress-Version 3.1.4 kompatibel, funktioniert aber auch in der Version 3.3 noch problemlos.

Nach der Installation steht in der Widget-Sektion des Administrationsbereichs ein neues Widget namens „Category Posts“ zur Verfügung, das einem umfangreiche Einstellmöglichkeiten bietet (siehe Bildschirmfotos). So kann man neben den Funktionen, die man von solch einem Plugin erwartet (nämlich Artikel einer Kategorie in einer bestimmten Anzahl aufzulisten  😉 ) auch die Reihenfolge der Artikel (Datum, Titel, Kommentaranzahl oder zufällig) einstellen. Wem der reine Artikeltitel zu wenig ist, hat ebenfalls die Möglichkeit, den Auszug des Artikels mit anzeigen zu lassen. Ein weiterer Pluspunkt ist die Möglichkeit, auch den Artikel-Thumbnail mit anzeigen zu lassen (sofern man einen hat).

Alles in allem ein sehr praktisches Plugin, das einem viel Arbeit abnimmt.

Category Posts Widget
Einstellungen des Category Posts Widget

 

 

Programm-Versionen, auf die sich dieser Artikel bezieht:

WordPress: 3.3
Category Post Widget: 3.3

Artikel einer Kategorie in der Seitenleiste von WordPress per Plugin ausgeben

Ein Gedanke zu „Artikel einer Kategorie in der Seitenleiste von WordPress per Plugin ausgeben

  1. Hallo,
    prächtiges Plugin,
    hat nach der Installation und Aktivierung sofort funktioniert bis auf:
    Ich musste für die Textanzeige im Theme das CSS ändern, da der Text in h2 angezeigt wurde, was für die Sidebar einfach zu groß war.
    Vielen Dank für dieses Plugin,
    Rudolf Fiedler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.