Selektive Kolorierung mit Gimp

Heute gibt es eine kleine und kurze Anleitung für Gimp, wie man einfach einem (Pseudo-) Schwarz-Weiß-Foto ein paar Farbtupfer verpasst, die sogenannte „selektive Kolorierung“. Pseudo-Schwarz-Weiß-Foto nannte ich es deshalb, weil man als Voraussetzung ein Farbfoto benötigt, dass man dann erst in ein Schwarz-Weiß-Bild umwandelt. Aber zuerst einmal soll das Ergebnis gezeigt werden, damit sich jeder etwas darunter vorstellen kann, was überhaupt gemeint ist: 

Ausgangspunkt

Als Ausgangspunkt stand folgendes Bild zur Verfügung: Es war ein verregneter Morgen, die Farben und Motiv wären eigentlich keines Fotos würdig gewesen, wenn da nicht dieser intensive Regenbogen gewesen wäre. Und so hatte ich mich entschlossen, das Bild in Schwarz-Weiß umzuwandeln und den Regenbogen farblich herauszulösen.

Ebenenkopie anlegen

Da wir ja ein bestimmtes Objekt im Bild farblich erhalten wollen (in diesem Fall der Regenbogen), duplizieren wir zunächst die Ebene, um die Ebenenkopie dann in Graustufen zu konvertieren. Dazu markiert man im Fenster „Ebenen – Pinsel“ die einzige nach dem Laden des Bildes vorhandene Ebene und klickt auf das Symbol des Ebenen-Duplikats unterhalb der Ebene (siehe 1. Bildschirmfoto in der Galerie unten). Man kann natürlich auch mit der rechten Maustaste auf die Ebene klicken und in dem erscheinenden Menü den Punkt „Ebene duplizieren“ auswählen. Wer möchte, kann diese Ebene auch umbenennen, damit man später weiß, was man gemacht hat 😉

Graustufenumwandlung

Im nächsten Schritt wird die kopierte Ebene „entfärbt“. Dafür gibt es viele Wege. Ich habe mich für folgenden entschieden: Im Menü „Farben“ den Punkt „Entsättigen“ auswählen und dann mit den drei Optionen mal ausprobieren, welche die besten Ergebnisse liefert (siehe 2. Bildschirmfoto in der Galerie oben). Im Beispiel hier hat der Punkt „Leuchtkraft“ das beste Resultat gebracht.

Ebenenmaske erstellen

Um nun den farbigen Regenbogen freizustellen (er ist nun durch die entsättigte Ebenenkopie verdeckt), bedient man sich einer Ebenenmaske. Dazu klickt man mit der rechten Maustaste auf die Schwarz-Weiß-Ebene. Im sich öffnenden Menü wählt man den Punkt „Ebenenmaske hinzufügen“ aus. Im sich daraufhin öffnenden Dialog wählt man die erste Option „Weiß (volle Deckkraft)“ (siehe 3. Bildschirmfoto in der Galerie oben).

Farbliches Objekt freistellen

Wenn man nun mit einem schwarzen Pinsel in dieser Maske herummalt, wirkt dies wie ein Radierer: die darunter liegende farbliche Ebene tritt hervor. Also wählt man sich für sein Objekt einen geeigneten Pinsel in geeigneter Größe und (wichtig!) mit schwarzer Farbe aus. Hat man ein Objekt, das scharfe Kanten hat, nimmt man einen Pinsel der ebenfalls scharfe Ränder hat. So kann man die Kanten genauer nachzeichnen. In meinem Fall hat der Regenbogen allerdings einen diffusen Verlauf, sodass ich einen Pinsel mit diffusem Rand gewählt habe. Dies kann man im ersten Bild der Bildschirmfotogalerie erkennen. Der von mir benutzte Pinsel im unteren Bereich ist mit einem schwarzen Viereck markiert. Mit diesem Pinsel zeichnet man nun den Bereich, der farblich erscheinen soll, nach (siehe unten). Und Voilá. Das war es schon 🙂 Das Ergebnis seht ihr oben.

Programm-Versionen, auf die sich dieser Artikel bezieht:

Gimp: 2.8

Selektive Kolorierung mit Gimp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.