Auto-Type-Funktion von KeePass unter Gnome verwenden

Wenn man, wie ich, aus Sicherheitsgründen für jedes Benutzerkonto, dass man irgendwann mal irgendwo in den Tiefen des Internets oder Computers angelegt hat, verschiedene Passwörter verwendet, kann man schon mal schnell den Überblick verlieren. Eine große Hilfe dabei ist für mich der Passwortspeicher KeePass. Eine ganz feine Funktion ist dabei die Auto-Type-Funktion: Mit Hilfe einer definierten Tastenkombination wird das Login-Formular automatisch mit Benutzername und Passwort gefüllt, ohne dass man extra in KeePass nachschauen muss, welche Login-Daten man eingeben muss.

Unter Arch Linux (nebenbei bemerkt: unter Ubuntu ebenfalls) nutze ich die Gnome-Shell und hatte das Problem, dass beim Benutzen der Auto-Type-Funktion falsche Daten übertragen wurden. So wurde aus einem y gerne mal ein z gemacht und diverse Sonderzeichen wurden auch durch andere Zeichen ersetzt. Die Vermutung lag nahe, dass ein anderes Tastaturlayout bei dieser Funktion verwendet wurde, da ein einfaches Kopieren/Einfügen aus dem Programm KeePass auch die richtige Zeichenkette im Login-Formular eintrug.

Als Lösung funktionierte bei mir Folgendes hervorragend: Über den Befehl setxkbmap de, eingegeben in der Konsole, setzt man das Keyboard-Layout des X-Servers auf Deutsch. Danach werden über die Auto-Type-Tastenkombination auch die Zeichen richtig eingesetzt.

Der Haken: nach jedem Neustart von Linux wird das Tastaturlayout zurückgesetzt. Man müsste also nach jedem Neustart den Befehl erneut eingeben. Abhilfe schafft ein Eintrag im Autostart: Also mit ALT+F2 die Befehlszeile öffnen und mit dem Befehl gnome-session-properties die Startprogrammeinstellungen aufrufen. Über Hinzufügen einen neuen Startprogramm-Eintrag erstellen. Als Namen einfach etwas, damit man weiß, worum es sich handelt (z.B. Tastaturlayout DE) und als Befehl eben setxkbmap de.

Mit dem nächsten Neustart wird das Tastaturlayout des X-Servers automatisch auf Deutsch gestellt und die Auto-Type-Funktion funktioniert so, wie sie soll.

Programm-Versionen, auf die sich dieser Artikel bezieht:

  • Linux: Manjaro
  • Gnome: 3.10.1
  • KeePass: 2.24
Auto-Type-Funktion von KeePass unter Gnome verwenden

9 Gedanken zu “Auto-Type-Funktion von KeePass unter Gnome verwenden

  1. Michael schreibt:

    Nur aus reinem Interesse. KeePassX ist die Linux-Variante von KeePass, richtig? Wenn aber KeePassX plattformübergreifend ist, warum gibt es KeePass für Windows dann noch?
    Grüße

  2. Michael schreibt:

    Habe KeePassX mittlerweile installiert und die Antwort auf meine Frage im Handbuch gefunden:

    Although a Windows build for KPX exists, it is recommended to use the original KeePass on Windows, as it has more features and is more matured on the platform.
    Please note that KeePassX and KeePass are entirely separate projects, maintained by two separate groups of people and consequently, share no common codebase.

    Jetzt wäre nur noch der Unterschied zu der Linux-Version von KeePass interessant. Hast du da Erfahrungen?
    Grüße

    1. KeePass ist für Windows entwickelt wurden und läuft unter Linux entweder mit Hilfe von Wine (Version 1) oder Mono (Version 2). KeePassX benötigt keine dieser „Hilfsmittel“, um Windows-Programme unter Linux zum Laufen zu bringen.

      Meine KeePass-Datenbank habe ich allerdings auf meinem Windows-Arbeitsrechner mit KeePass 2 aufgebaut und erst danach begonnen, diese auch unter Linux nutzen zu wollen. Allerdings unterstützt KeePassX nur KeePass-Datenbanken der 1.x-Version, sodass ich schon allein aus diesem Grund KeePass 2 unter Linux nutze. Daneben hat KeePass 2 auch einen erweiterten Funktionsumfang im Vergleich zur 1.x-Version/KeePassX.

  3. Michael schreibt:

    Keepass will nicht so richtig in den System-Tray. Bekommst du das mit der Gnome-Shell hin? Bei mir verschwindet das Programm einfach nur und ich muss es über Alt-Tab wieder aufrufen. Mit KeePassX klappt das Verhalten auf Anhieb.

  4. Michael schreibt:

    Bin jetzt doch bei KeePassX gelandet. Da funktioniert alles ootb und das Programm fügt sich gut in Gnome ein. An Funktionalität habe ich bis jetzt auch noch nichts vermisst. Der Tipp mit setxkbmap klappt auch. Bis jetzt also alles top.

  5. KeePassX ist genau so gut unter Windows wie unter Linux. Bei letzterem Betriebssystem allerdings, funktioniert kein Autocomplete. Bei mir flackert der Firefox nur kurz und das wars. Das Passwort wird nirgendwo eingetragen.

    Aber dieses Feature brauche ich auch nicht. Ich mach immer manuelles Copy and Paste, bzw. im Fall von KeePassX, Rechtsklick, Linksklick and Paste.

  6. Michael schreibt:

    Also bei mir funktioniert Auto-Type tadellos. Hast du die richtige URL angegeben und bei den Tools „Select target window“ das passende Browserfenster ausgewählt? Bei den Einstellungen unter Fortgeschritten musst du auch noch ein Häkchen bei „Vergleiche den Titel …“ machen. Mehr Tipps habe ich im Moment nicht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.