Private Cloud mit Seafile und Baïkal Radicale auf einem Raspberry Pi (Teil 1)

In dieser Artikelserie möchte ich meine Erfahrungen zusammenfassen, die ich beim Einrichten meiner eigenen privaten Wolke auf einem Raspberry Pi gemacht habe. Dabei haben mir hauptsächlich die Artikel von Jan Karres sehr weitergeholfen. Da ich aber ein anderes Setup hatte und seine Artikel nun auch schon einige Jährchen auf dem Buckel haben, möchte ich meine einzelnen Schritte (auch für mich zum späteren Erinnern) hier aufzeigen. Insbesondere, was das Setup von Radicale und Seafile angeht, hat sich da einiges geändert.

„Private Cloud mit Seafile und Baïkal Radicale auf einem Raspberry Pi (Teil 1)“ weiterlesen

Private Cloud mit Seafile und Baïkal Radicale auf einem Raspberry Pi (Teil 1)

Netzfundstücke der Woche 35/17

Und wieder einmal zusammengefasst meine Netzfundstücke der letzten Woche:

Link

Netzfundstücke der Woche 03/17

Und wieder einmal zusammengefasst meine Netzfundstücke der letzten Woche:

Netzfundstücke der Woche 03/17

Netzfundstücke der Woche 52/16

Und wieder einmal zusammengefasst meine Netzfundstücke der letzten Woche:

Netzfundstücke der Woche 52/16

Netzfundstücke der Woche 33/16

Und wieder einmal zusammengefasst meine Netzfundstücke der letzten Woche:

Netzfundstücke der Woche 33/16

Redmine-Upgrade auf einem Uberspace

Die Upgrade-Routine einer Redmine-Installation auf einem Uberspace weist einige kleinere Abweichungen zur offiziellen Anleitung auf der Redmine-Homepage auf. Um diese kleinen Fallstricke geht es in dieser kurzen Anleitung.

Bei der Anleitung gehe ich von einer Redmine-Installation aus, die mit einer MySQL-Datenbank läuft, als TAR heruntergeladen und entpackt wurde sowie unter einer Subdomain läuft. Außerdem liegt die zu aktualisierende Redmine-Installation in einem Unterordner von /var/www/virtual/$USER .

„Redmine-Upgrade auf einem Uberspace“ weiterlesen

Redmine-Upgrade auf einem Uberspace