ubuntu_opt

Pfade der Standardverzeichnisse im Ubuntu-Home-Verzeichnis ändern

| 2 Kommentare

Standardmäßig werden in Ubuntu die Verzeichnisse wie Musik, Dokumente, Videos etc. im Benutzerverzeichnis (/home) angelegt. Da meine Musiksammlung auf einer 2. Festplatte im Rechner liegt, wollte ich das Musik-Verzeichnis auf diese Festplatte verweisen lassen. Die Bibel des Ubuntu-Nutzers, ubuntuusers.de, hat mich diesmal leider nicht weitergebracht, sodass ich meine Rechercheergebnisse zum Problem hier kurz zusammenfassen möchte (vielleicht habe ich aber auch nur nicht intensiv genug gesucht ;) ).

Voraussetzung für folgende Lösung ist das automatische Einhängen der Platte beim Systemstart. Ich habe dies über einen Eintrag in der Datei fstab erledigt. Die Platte wird dann unter /mnt/Musik automatisch eingehängt.

Im Wiki von Ubuntuusers fand ich zwar die Lösung UbuntuTweak, mit der man einfach über eine grafische Oberfläche die Standardpfade ändern kann. Ich weiß nicht, was ich falsch gemacht habe, aber im Nautilus landete ich immer wieder im Musikverzeichnis des /home-Ordners. Auch ein Systemneustart brachte nichts. Die für mich akzeptable Lösung des Problems führte mich über zwei Schritte zum Ziel:

Erster Schritt: Mittels folgender Terminal-Eingabe wird ein symbolischer Link zu dem richtigen Verzeichnis angelegt:

Dabei wird mit dem Befehl ln eine Verknüpfung erstellt. Durch die Option -s wird es keine “harte” Verknüpfung, sondern eine symbolische. Die darauf folgende Pfadangabe ist dann das Ziel (in meinem Fall die 2. Festplatte) und die 2. Pfadangabe ist das Verzeichnis, das mit dem neuen Ziel symbolisch verknüpft werden soll. Damit werde ich in meinem Fall dann im Dateibrowser durch das Öffnen des Ordners Musik im Home-Verzeichnis direkt zu meiner 2. Festplatte weitergeleitet.

Zweiter Schritt: Im Nautilus werden dann die Lesezeichen bearbeitet, indem man im Menü Lesezeichen den Punkt Lesezeichen bearbeiten ... auswählt. In meinem Beispiel musste das Lesezeichen für Musik in den Pfad /mnt/Musik geändert werden. Dadurch werden auch die Verknüfungen zum Musikordner in der linken Spalte des Nautilus sowie im Gnome-Panel geändert, sodass man auch von dort direkt auf dem neuen Zielverzeichnis landet.

Bearbeitung eines Lesezeichens in Nautilus

Programm-Versionen, auf die sich dieser Artikel bezieht:

Ubuntu:  10.04 (Lucid Lynx)

2 Kommentare

  1. Hmm, eventuell habe ich das Problem falsch verstanden, aber warum mountest du die zweite HDD nicht direkt nach /home/[Benutzername]/Musik in der fstab?

    • Um ehrlich zu sein: Ich hab keine Ahnung. Das hört sich verdammt logisch und einleuchtend an. Manchmal sieht man vielleicht den Wald vor Bäumen nicht ;) Ich werd’s bei Gelegenheit mal ausprobieren und bei Erfolg darüber meditieren, warum man es immer kompliziert machen muss, wenn’s auch einfach geht ;)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.